Homosexuell Land Rang: 75 / 193

Eine Stadt mit großen Widersprüchen, Tokios schwule Szene ist sowohl zurückhaltend als auch blühend.

Tokio ist in verschiedene Bezirke unterteilt, wobei Shinjuku das bekannteste und am meisten besuchte ist. Die Schwulenszene wächst kontinuierlich innerhalb der Grenzen von Shinjuku Ni-chome (Area 2). Tagtäglich scheint Ni-chome bei Nacht schwul zu werden.

Es wird angenommen, dass Ni-Chome aufgrund seiner kleinen, dichten Umgebung die höchste Konzentration an Schwulenbars überall in der Welt hat - ein paar kleine Blöcke, die sich in Shinjukus geschäftiges Geschäfts-, Einkaufs- und Nachtlebenzentrum verflochten haben. Obwohl die meisten Bars nicht-japanische Gäste willkommen heißen, bietet die Szene hauptsächlich japanische Stammgäste an.

Viele homosexuelle Männer fühlen sich immer noch zurückgehalten von Japans strenger, aber unausgesprochener Forderung nach sozialer Anpassung, die sich erst jetzt abschwächt, wenn es um gleichgeschlechtliche Beziehungen geht. In einer Kultur, in der Homosexualität mehr als akzeptiert wird und wo von Menschen erwartet wird, dass sie in traditionelle Ehen einheiraten, entscheiden sich viele schwule Männer, ihre Sexualität anonym in Gay Bars in Shinjuku Ni-chome auszudrücken.

Die Schwulenszene in Tokio ist jedoch nicht auf Ni-Chome beschränkt. Eine Reihe von anderen Bereichen haben mehrere Schwulenbars. Solche Informationen finden Sie in der Otokomachi-Karte (Boy's Town Map), einem landesweiten Leitfaden für japanische schwule Einrichtungen.

Bleib auf dem Laufenden mit Gay Events in Tokio |






Gayout Bewertung - von 0 Bewertungen.

Mehr zu teilen? (Optional)

..%
Keine Beschreibung
  • Größe:
  • Style:
  • Vorschau:

What to wear in Tokyo?